Drucken

dtlKrivunets sichert 41:32 Gewinn
Am Boden hatte man erwartungsgemäß das Nachsehen gegenüber den Gästen. So startete man mit einem Rückstand von 3:6 am zweiten Gerät.
Hier durfte der TVH/TVG vorlegen. Lukas Kapraun brachte die Wettkampfgemeinschaft wieder mit 8:6 in Führung. In den verbleibenden drei Duellen musste lediglich Lukas Bergmann dem Gegner die Punkte überlassen. Mit 5 Scorepunkten von Krivunets und 2 von Lehmann konnte sich der TVH/TVG mit 15:9 Scorepunkten etwas absetzen.


Schwingende Ringe machten es den Gastgebern in drei Duellen schwer die Übungen sauber zu präsentieren. Felix Berninger musste einer starken Vorstellung von Johannes Krick geschlagen geben. Durch die 4 Punkte von Sergey stand es zur Pause 19:17.
Am Sprung zeigten beide Mannschaften gute Sprünge. Die Entscheidung des Kampfgerichts Nick Sauerweins Tsukahara als gebückt zu werten, konnte nachvollzogen werden, die darüber hinaus hohen Abzüge nicht. Mit 4:6 am Sprung war der Vorsprung vom Pferd zu Nichte. Ab hier sollte der Krimi beginnen.
Mit zwei Stürzen am Barren verpasste die Gastgeber die Chance sich vor dem Reck ein kleines Polster zu erarbeiten. Da die TSG auch nicht fehlerfrei blieb, teilte man sich die Gerätepunkte am Barren mit 6:6.
Gleichstand vor dem Reck. Zwei Fehler der TSG Sulzbach resultierten in 3 bzw. 4 Scorepunkten für Max Lang und Lukas Kapraun. Mit einer sicheren Übung von Krivunets und damit verbunden 5 Scorepunkten für die Gastgeber konnte der Sieg doch in der eigenen Halle bleiben.
Um auch im nächsten Jahr wieder einen so spannenden Wettkampf zu erleben, drücken wir der sympathischen TSG Sulzbach alle Daumen für die Relegation und würden uns freuen sie im nächsten Jahr wieder in Hösbach zu begrüßen oder eine Einladung zum Duell im Taunus zu erhalten.