dtlErstmals in der hösbacher Bundesligageschichte haben sich die Turner im Zusammenschluss mit dem TV Großostheim vor dem letzten Wettkampf der Saison den direkten Klassenerhalt gesichert. Im sechsten Wettkampf konnte die Wettkampfgemeinschaft ihren dritten Sieg in Folge einfahren und steht somit ungefährdet in der Tabellenmitte.
Vor dem Wettkampf gegen die Gäste aus Isselhorst wurde der Sieg als klares Ziel angepeilt. Dennoch waren sich die Turner um Trainer Marco Stürmer bewusst, dass der TV Isselhorst mit bereits 278 geturnten Punkten den Wettkampf für sich entscheiden kann. Eine durchweg solide Mannschaftsleistung des TV Hösbach/TV Großostheim mit 283 Punkten legte den Grundstein für den Sieg im vorletzten Wettkampf der Saison 2018.


Die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne des hösbacher Kultur- und Sportparks durften eine aufregende und ausgeglichene erste Wettkampfhälfte verfolgen. Boden (6:3) und auch erstmals Pferd (7:5) konnten die Gastgeber für sich entscheiden, während Ringe als einziges Gerät (5:7) an die Gäste ging. Mit 18:15 zur Pause war der Ausgang des Wettkampfes noch völlig offen.
Direkt nach der Pause konnte der TV Hösbach/TV Großostheim am Sprung den Vorsprung erstmals etwas ausbauen. Florian Zang (1) und Max Lang(4) konnten die ersten beiden Duelle für sich entscheiden. Benjamin Junker hatte das Nachsehen gegen den starken norwegischen Gastturner Sofus Heggemsnes (4) von Isselhorst, der am letzten Wochenende noch bei den Weltmeisterschaften in Doha gestartet war. Die Unterstützung des TV Hösbach/TV Großostheim aus Russland Sergey Krivunets (5) turnte mit 13,50 Punkten am Sprung die zweithöchste Wertung des Tages und blieb dabei nur hinter seiner eigenen Ringeübung mit 0,35 Punkten zurück.
Am Barren schienen die Gäste aus Isselhorst ihre Aufholjagd starten zu wollen. Trotz guter Übungen konnten Zang und Lang ihre Duelle gegen Thore Pieper und Oliver Ritter nicht gewinnen und gaben 4 bzw. 3 Scorepunkte ab. Mit lediglich 0,5 Punkten Abzug turnte Junker eine sehr saubere Übung und stoppte damit den Vormarsch der Isselhorster Turner mit 4 Scorepunkten für den TV Hösbach/TV Großostheim. Krivunets tat es ihm gleich und sicherte sich ebenfalls 4 Punkte.
Die erneute Ausgeglichenheit am Reck spiegelte insbesondere das letzte Duell der beiden Gastturner wider, die sich mit spektakulären Übungen und einem Unentschieden von den fairen Zuschauern verabschiedeten. Das Reck konnte mit 4:0 gewonnen werden, wodurch der Sieg mit 40:26 besiegelt wurde.

Der sympathischen Mannschaft aus Isselhorst wünscht der TV Hösbach/TV Großostheim viel Erfolg für die anstehende Relegation! Wir würden uns freuen euch nächstes Jahr wiederzusehen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok