dtlSchon am zweiten Wettkampftag der 3. Bundesliga kommt es am Wochenende gegen die KTV Fulda in Hösbach zu einer kleinen Vorentscheidung. Beide Mannschaften haben ihren ersten Wettkampf verloren und wollen natürlich vor der Sommerpause das Tabellenende durch einen Sieg verlassen. Rein rechnerisch hat die KTV die besseren Karten, da sie gegen Hohenlohe zum ersten mit 267,05 Pkt. über 15 Punkte mehr erzielten als der TVH, zum zweiten auch in den Ausgangswerten ihrer Übungen gute 3 Punkte besser sind. Entscheidend wird sein, ob Sergejs Poznakovs dabei sein kann oder nicht.

Nach vierjährigem Studium erhält er am kommenden Wochenende auf einer offiziellen Feier sein Diplom, weshalb sein Einsatz noch offen ist. Zwar wird Florian Zang erstmals in der Runde dabei sein, auf Fabian Scherer muss aber wegen einer Dienstreise weiter verzichtet werden. Trainer Marco Stürmer steht also in der Bredouille, wie er die Mannschaft stellen soll. Zum einen, wäre gegen die Hessen mit stärkster Besetzung ein Sieg möglich, zum anderen dürfen aber die Neuzugänge aus Goldbach und Großostheim nur an insgesamt 5 Geräten in der Runde eingesetzt werden und sind so wie Joker zu sehen. Setzt er sie gegen Fulda, und der Wettkampf geht verloren, fehlen sie am Ende der Runde gegen Hohenlohe und Sulzbach, zwei vermeintlich schlagbare Gegner. Natürlich ist zu erwarten, dass Fulda auch um die Bedeutung dieses Wettkampfs weiß und mit stärkster Besetzung anreisen wird. Sechs Turner im Kader kamen bei ihnen bisher noch nicht zum Einsatz, und deren Leistungen sind momentan nicht einzuschätzen. Es wird also spannend werden, beim ersten Heimwettkampf der Saison im Hösbacher Sportpark.

Wann: Samstag, 24. Juni 2017
Einturnen 15.00 Uhr, Wettkampf 16.00 Uhr
Wettkampfort: Kultur- und Sportpark Hösbach